1. Vorsitzende

Ingrid Richter

Geburtsjahr 1959, verheiratet. 4 Kinder (3 Töchter und 1 Sohn), Erzieherin in einer Kindertagesstätte

Wie komme ich dazu Vorsitzende eines Afrikavereines zu werden?

Im Sommer 2005 hatten wir Besuch aus Kenia, Tansania und Uganda. 12 Menschen waren eine Woche Gast in unserer Gemeinde, zwei davon haben bei uns gewohnt. Diese Woche mit den Menschen aus Afrika hat unser Leben irgendwie total verändert. Afrika – dieser Kontinent mit den für mich schon immer faszinierenden Menschen und Landschaften, ein Kontinent der Gegensätze und ein Hauch von Abenteuer.

Nachdem ich nun persönlichen Kontakt hatte, wollte ich mehr wissen und auch sehen. So war ich 2007 zum ersten Mal in Kenia und Tansania. Es war eine Reise der unvergessenen Eindrücke, Erlebnisse und Gefühle. Der Afrikavirus hatte mich nun endgültig erwischt. Soviel Not, Elend, Freude, Dankbarkeit und Fröhlichkeit so dicht beieinander – es war unbeschreiblich. Über Jahre des Mailkontaktes und nochmaligen Besuchen, ist der Plan gereift, mehr tun zu wollen und zu helfen. Was lag näher, als Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg ins Leben zu begleiten, ihnen ein Freund und Partner zu sein.

Armut, Arbeitslosigkeit der Eltern, physische und psychische Probleme und oft auch Gewalt sind ein Bestandteil ihres täglichen Lebens. Indem wir ihnen eine gute Schulausbildung ermöglichen, haben sie die Chance ihre Zukunft selbst zu gestalten und dem Kreislauf der Armut zu entkommen.

Gemeinsam mit Gleichgesinnten versuche ich nun mein Möglichstes zu tun, um diesem Ziel immer wieder ein Stückchen näher zu kommen.